Medikamentöse Therapie

Bei der medikamentösen Therapie sollte man den Erkrankungsgrad und -beginn berücksichtigen. Grundsätzlich stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung, deren Verwendung unterschiedlich diskutiert werden muss: L-Dopa, Anticholinergika, Baclofen, Benzodiazepine, Dopaminspeicherentleerer wie Reserpin und Neuroleptika. Die jeweilige Behandlung erfolgt durch den betreuenden Neurologen.


Weitere Informationen: